Minister Pinkwart besucht Tönnies

Rheda-Wiedenbrück, 27. März 2019 – Der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, besuchte am Mittwoch das Unternehmen Tönnies am Standort in Rheda-Wiedenbrück. Im Gespräch mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Clemens Tönnies informierte er sich über Themen der Infrastruktur, Standortvoraussetzungen und der perspektivischen Entwicklung der Branche. Auch der Export der Lebensmittelwirtschaft und der anstehende Brexit waren Themen des Gespräches.


Minister Pinkwart sagte: „Der Kontakt zu den Unternehmen vor Ort ist mir besonders wichtig, um sich über aktuelle Themen auszutauschen. Tönnies ist als Marktführer und bedeutender Arbeitgeber in der Region ein wertvoller Gesprächspartner.“


Während einer Betriebsbesichtigung informierte sich Minister Pinkwart über die Gewinnung und Verarbeitung von Fleisch, die Qualitätsvoraussetzungen der Ernährungswirtschaft und das Recruiting von Mitarbeitern in der wirtschaftsstarken Region Ostwestfalen.


Bei der Besichtigung wurden von der Anlieferung der Tiere, dem Wertebereich, der Betäubung und Verarbeitung der Tiere alle Prozesse dargestellt. „Wir zeigen jedem Interessierten Besucher offen und transparent unsere Prozesse“, sagt Unternehmens-sprecher Dr. André Vielstädte. „Das ist für uns die Grundlage für einen gemeinsamen Dialog mit Politik und Gesellschaft.“

« Zurück zu: Presse