Josef Tillmann tritt nach 27 Jahren in den Ruhestand

Rheda-Wiedenbrück, 20.12.2018 – Der Geschäftsführer der Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, Josef Tillmann, tritt nach 27 Jahren Betriebszugehörigkeit bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück in den Ruhestand. Zu seiner offiziellen Verabschiedung in Rheda-Wiedenbrück, blickten Weggefährten, Branchenexperten und Lokalrepräsentanten auf die Arbeit des 65-jährigen zurück. An seinem vorletzten Arbeitstag sangen ihm die Kinder der Tönnies Kita ein Abschiedslied und überreichten Luftballons und Präsente. 

 

Josef Tillmann hat 1968 mit 14 Jahren seine Metzgerlehre begonnen, als Geselle gearbeitet, später ein Studium der Lebensmitteltechnologie absolviert und ist damit der Fleischbranche seit einem halben Jahrhundert treu.

 

Nach seinem Studium in Berlin arbeitete Tillmann zunächst bei einer Consulting Firma in Westberlin. Diese hatte den Auftrag, in der damaligen DDR einen zu der Zeit beispiellosen Fleischverarbeitungsbetrieb aus dem Boden zu stampfen. Nach weiteren 10 Jahren bei Stockmeyer im Münsterland folgte 1991 der Schritt nach Rheda-Wiedenbrück.

 

„Als ich 1991 zum Unternehmen kam, war es noch vergleichsweise klein, bestand aus den Standorten in Rheda, Gütersloh und Weißenfels. In Rheda wurden damals beispielsweise nur ein paar Sauen zerlegt, heute können allein in diesem Betrieb bei Bedarf bis zu 26.000 Schweine täglich geschlachtet und zerlegt  werden“, sagt Tillmann rückblickend. Mit den Jahren sind dann weitere Standorte – national wie international, für Schweine sowie auch Rinder – hinzugekommen, mussten modernisiert oder neu gebaut werden. Diese atemberaubende Entwicklung eines Marktführers mit heute 6,9 Mrd. Euro Umsatz weltweit aktiv mitzugestalten, hat Tillmann als „rechte Hand“ von Clemens Tönnies geprägt.

Nachfolger für den Bereich Technik wird Dr. Andreas Hennige. Er leitet zukünftig als erfahrener Lebensmittelspezialist die Technik der Konzernstandorte. Hennige wird zudem Geschäftsführer der Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG. Gemeinsam mit den Technik- und Produktionsteams der Sparten und Standorte, wird Hennige die technische Weiterentwicklung der deutschen Standorte vorantreiben. Dabei stehen die Automatisierung und Digitalisierung der technischen Prozesse im Vordergrund.

Dr. Andreas Hennige ist promovierter Chemiker. Nach seinem Studium an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg liegt sein Arbeitsschwerpunkt seit vielen Jahren auf der Produktion und Technik in lebensmittelverarbeitenden Unternehmen. Bis zuletzt war der 51-jährige Geschäftsführer bei DMK ICE CREAM. Zuvor verantwortete er als Geschäftsführer die Produktion und Technik bei Griesson - de Beukelaer. Davor war Hennige zwölf Jahre in verschiedenen Führungspositionen bei Unilever in Deutschland und Frankreich tätig.

« Zurück zu: Home