Höchstes Sicherheitspaket für Tevex-LKWs

Rheda-Wiedenbrück, 25.9.2018 – Tevex Logistics hat bei seiner Flottenerneuerung in den vergangenen Jahren die Sicherheitsstandards für Fahrer und Straßenverkehr kontinuierlich ausgebaut. Bei der Abnahme der neusten Zugmaschinen wurden den Fahrern vom Nutzfahrzeugpartner Mercedes Benz nun die Assistenzsysteme fachlich erläutert.

Neben dem bewährten elektronischen Bremssystem mit ABS, ASR, Bremsassistent und Rollsperre sorgen der serienmäßige Stabilitätsregel-Assistent und der auf Wunsch erhältliche Abstandshalte-Assistent mit Stop-and-go-Funktion für hohe Sicherheit. Darüber hinaus erhöht der Aufmerksamkeits-Assistent serienmäßig die Sicherheit. Ebenfalls zur Ausstattung gehört nun der Spurhalte-Assistent, der den Aufmerksamkeits-Assistent unterstützt.

„Beispielsweise unterstützt der Active Break Assist unsere Fahrer beim Erkennen und Verhindern eines drohenden Auffahrunfalls“, erklärt Tevex Geschäftsführer Dirk Mutlak. „Ist ein Zusammenstoß bei unveränderter Fahrweise mit einem langsamer vorausfahrenden Hindernis unvermeidbar, wird das Fahrzeug automatisch mittels einer Vollbremsung bis zum Stillstand abgebremst. Bei stehenden Hindernissen reagiert das System automatisch und leitet eine Teilbremsung ein.“

Über die Hälfte der vom statistischen Bundesamt erfassten Unfälle fanden an Kreuzungsbereichen (21%) und durch Abbiegevorgänge (29%) statt, an 5% der erfassten Unfälle waren Fußgänger beteiligt. „Mit dem Abbiege-Assistent bieten unsere LKWs nun ein mehr an Sicherheit. Der Abbiege-Assistent warnt bei Gefahrensituationen im Spurwechsel- oder Abbiegevorgang frühzeitig, um den Fahrer auf eine mögliche bevorstehende Kollision mit Personen, Fahrzeugen oder stehenden Hindernissen hinzuweisen.

Tevex hat seine Zugmaschinen-Flotte seit 2011 kontinuierlich um die Sicherheitspakete ergänzt und ausgebaut. Insgesamt besitzt die Tönnies-Unternehmenstochter heute einen Fuhrpark von rund 350 Zugmaschinen und 1.200 Aufliegern

« Zurück zu: Home