Spatenstich für weltweit modernste Heparin-Produktionsstätte

Rheda-Wiedenbrück, 10. Oktober 2013: Die Tönnies-Gruppe und Pharma Action GmbH werden in Zukunft gemeinsam den Grundstoff für den Blutgerinnungshemmer Heparin in einer eigens dafür errichteten Fabrik herstellen. Heute fand der Spatenstich für die weltweit modernste Produktionsstätte für Heparin-Rohstoffe statt.

Die Fertigstellung der Fabrik ist für das zweite Quartal 2014 geplant. Ab diesem Zeitpunkt kann direkt vor Ort im Gewerbegebiet Aurea bei Rheda-Wiedenbrück der Heparin-Rohstoff (das sogenannte Crude Heparin) gewonnen werden. Bei Vollauslastung wird dort die Verarbeitung von rund 30 Prozent des europaweit rückverfolgbaren Rohstoffes für Heparin (Mucosa) stattfinden.

Parallel dazu werden die bestehenden Kapazitäten der Produktionsstätte von Pharma Action in Berlin erweitert, so dass dort das Roh-Heparin vollständig weiterverarbeitet werden kann, um den Wirkstoff Heparin herzustellen. Mittels modernster Verfahren werden dann jährlich mindestens 10 Tonnen produziert.

Heparin 100% Made in Germany

Der aus dem Darmschleim der Schweine gewonnene Blutgerinnungshemmer Heparin wird zur Vorbeugung und Therapie bei Embolien und Thrombosen, u.a. bei Operationen oder Herzkrankheiten eingesetzt. Bisher erfolgte die Heparin-Produktion vor allem in China – mit oftmals unklarer Herkunft und daher unklarer Zusammensetzung, verbunden mit hohen Risiken für den Patienten.

In Deutschland ist nun erstmals eine Produktion in großem Maßstab, noch dazu aus einer Hand, möglich: „Mit der Realisierung des Fabrik-Neubaus und unserer Beteiligung an Pharma Action entsteht eine weltweit einzigartige Produktionskette: Von der Schlachtung über die Gewinnung des Grundrohstoffs bis zur weiteren Veredelung zu Heparin-Wirkstoffen wird alles innerhalb der Tönnies-Gruppe abgewickelt“, erklärt Clemens Tönnies, Geschäftsführer der Tönnies-Gruppe.

Produziert wird komplett unter dem Qualitätssiegel ‚Good Manufacturing Practice‘ (GMP). Dies gewährleistet eine konstant hohe Produktqualität und die Erfüllung der für die Vermarktung verbindlichen Anforderungen der Gesundheitsbehörden.

„Mit der geschlossenen Lieferkette bietet Pharma Action Arzneimittelherstellern und Patienten eine weltweit einzigartige, hundertprozentige Rückverfolgbarkeit und somit Sicherheit der Wirkstoffe “, so Erol T. Isim, Gründer und Geschäftsführer von Pharma Action. Die vollständige Rückverfolgbarkeit ist in Arzneimittelkreisen eine deutliche Verbesserung des Verbraucherschutzes und bereits seit dem 31.01.2013 Pflicht für die Produktion pharmazeutischer Rohstoffe biologischen Ursprungs.

Nachhaltiger, umweltschonender Produktionsstandort

Das vollautomatisierte Fabrikgebäude mit Reinräumen umfasst eine Grundfläche von
ca. 3.100 m². Es werden etwa 20 Arbeitsplätze entstehen. Neue Produktionsmethoden und innovative Systeme, unter anderem zur Rückgewinnung zahlreicher Prozessstoffe und Ressourcen, sichern eine besonders nachhaltige und umweltschonende Produktion.

« Zurück zu: Presse