Maltes Traum ist wahr geworden - 8-Jährige Wiedenbrücker läuft mit dem Kapitän der DFB-Elf auf

(v.l.) Sarah Tönnies, Marco Sell, Malte Sell, Miriam Sell, Margit Tönnies

Rheda-Wiedenbrück, 10. April 2018 – Einmal mit dem Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf den Platz laufen, Spieler treffen und ein Länderspiel mit den Stars hautnah erleben. Für den Wiedenbrücker-Jungen Malte (8) ist dieser Traum nun beim Spiel gegen Spanien wahr geworden.

„Wir haben auf den letzten Drücker beim Tönnies-Gewinnspiel im Werksverkauf mitgemacht“, berichtet Miriam Sell, die Mutter von Malte. Ein paar Tage später rief Margit Tönnies dann bei der Familie an und überbrachte die Botschaft. „Malte hat sich natürlich tierisch gefreut und ist jubelnd auf dem Sofa herumgehüpft“, berichtet seine Mutter.

Den Spieltag im Düsseldorfer Stadion haben Malte und seine Eltern in bleibender Erinnerung. „Wir haben ein Trikot bekommen, Hose, Stutzen und sogar Schuhe“, berichtet Malte. Im Spielergang wurde dann verkündet, wer mit welchem Spieler einlaufen darf. „Ich hatte mir Khedira oder Goretzka gewünscht und plötzlich hat Sammy Khedira dann meine Hand genommen und wir sind gemeinsam aufs Feld gelaufen.“ Sein erstes Länderspiel schaute Malte dann mit seinen Eltern von der VIP-Tribüne. Die exklusiven Plätze mit Essen und Getränken beeindruckten den Jungen umso mehr: „Ich war schon einmal im Stadion“, aber ein Länderspiel habe ich noch nicht gesehen. Das war der schönste Tag in meinem Leben.“

Maltes Freunde, seine Mannschaftskollegen aus St.Vit und Opa Mario, der die ganze Familie zu Schalke-Fans gemacht hat, fieberten am Fernseher mit dem Einlaufkind mit und verfolgten jeden Schritt. Als Margit und Sarah Tönnies erfahren, dass Malte ein echter Schalke-Fan ist, allerdings noch nie in der Arena auf Schalke war, machen die beiden dem Jungen noch einen weiteren Traum wahr. Malte darf beim Revierderby am kommenden Sonntag, 15. April mit seiner Schalker-Mannschaft als Einlaufkind in sein Stadion einlaufen. „Ich bin sprachlos“, sagt sein Vater Marco Sell überglücklich und freut sich auf ein weiteres unvergessliches Fußballerlebnis. Dann wird auch wieder Opa Mario als eingefleischter Schalker mit seinem Enkel mitfiebern.

« Zurück zu: Home